Dokumentation des Projektfortschritts am Kräuter-Klassenraum

18.April – 01. Mai 2017

Insgesamt 14 Nordtüren wurden nun vollendet mit schleifen, reparieren, Leisten erneuern und dann vor allem streichen. Auch hier wieder großen Dank für das Sponsoring an den Malerbetrieb David Domsch, die immer zu rechten Zeit und auch samstags streichen kamen. So konnten wir dann endlich die 14 Nordtüren einhängen und verschrauben – damit ist jetzt die Nordseite zu und ....

   

 

...fertig für die Saison!

10. – 16. April 2017

Wieder montags schliffen diesmal 4 ältere und ein junger Mann ca. 7 Nordtüren, vielen Dank für den Einsatz und die Geduld. Am nächsten Tag konnten schon die ersten 6 Türen mit einigen Anpassungsarbeiten eingehängt und die Regenfässer angeschlossen werden. Am Freitag kamen dann die letzten 2 Türen dran, alle Kabinen nochmal gewischt, die Schau-Kabine gestaltet und in der Laborkabine 2 Tische eingebaut, . . .

Am Sonntag, den 16. April, im Rahmen unseres diesjährigen Osterfestes war es dann endlich soweit – bei sonnig kühlen Aprilwetter begrüßten wir vor Ort sehr viele interessierte Gäste, die als erstes das neue Haus/Projekt erkundeten. Nach einer Dankesrede konnten die Besucher historische Fundstücke aus den Kabinen bestaunen, die Fotodokumentation zum Umbauverlauf anschauen, die 8 Kabinen für die Neunutzung und zahlreiche Komposttiere in einem Gefäß entdecken und natürlich auch in der Laborkabine durch 2 Binokulare (historisches und neues) Insekten 20fach größer betrachten.

   

  

Nun sind wir aber noch nicht fertig, sondern schleifen und reparieren weiter an den restlichen Nordtüren, der Maler streicht wieder, dann die inneren Hölzer anschleifen und mit Öl streichen, ab Herbst dann die restlichen 14 Südtüren . . .

Ab Anfang Mai können dann die Schulklassen zu den verschiedenen Veranstaltungen kommen!!

3. – 8. April 2017

Am Montag schliffen 4 Helfer an allen Seiten des Kräuter-Klassenraumes emsig und geräuschvoll das Holzgerüst, während die Dachdecker gleichzeitig die noch verbliebenen 5 Ankerplatten einbauten. Mittwochnachmittag kamen zwei Helfer, die wieder am Gerüst schliffen (unglaublich zeitaufwendige Arbeit) und danach die Löcher in dem Bodenestrich für die Erneuerung vorbereiteten. Am Donnerstag früh wieder schleifen, die Dachdecker bringen die Fallrohre an und sind damit fertig an unserem Projekt. Dankeschön für die zuverlässige und ordentliche Arbeit! Nachmittags kamen die Mitarbeiter des Malerbetrieb David Domsch, schleifen noch das restliche Gitter (endlich fertig!!), grundieren und lasieren – wir sind sehr dankbar für diese große ehrenamtliche Hilfe.

Am Samstag waren dann nur 2 Männer vor Ort, die von 9 – 18 Uhr die Löcher in der Bodenplatte gekonnt und ausdauernd verschlossen. Das war der längste Einsatz bisher. Zwischenzeitlich konnten aber auch 2 Frauen und 1 Jugendlicher die alten Betonwaschbecken an der Ostseite der Kabine in ein besonderes Blumenbeet mit historischen Wasserhahn verwandeln.

  

27. März – 1. April 2017

Am Montag konnten 2 Helfer die Pfosten/Gitter der Südseite bis zur Hälfte abschleifen, welche dann in den folgenden Tagen von den Malern fachgerecht mehrmals gestrichen wurden.

Am Donnerstag brachte der Zimmerer die letzten Holzeinbauten in den Raum und zur gleichen Zeit konnte ein unermüdlicher Helfer 4 Nord-Türen schleifen. Am Freitag kam der Maler wieder und ein einzelner Helfer, welcher die Pfosten/Gitter an der Südseite rechts perfekt abschliff.

Zum Arbeitseinsatz am Samstag engagierten sich wieder 2 geduldig schleifende Männer vor Ort, wieder an Gitter, Pfosten und Nordtüren samt Reparatur mit neuen Leisten (diese kamen kostenlos von der Tischlerei Holzwürmer zu uns – vielen Dank dafür!).

 

         

22. – 25. März 2017

Nach dem zügigen Abbau des Gerüstes der Firma Döhner mit Untersützung von Vereinsmitgliedern (vielen Dank dafür) konnten am folgenden Tag die Mitarbeiter der Firma Schelzel noch Konstruktionsholz und die Ankerplatten einbringen. Gleichzeitig waren 4 Helfer dabei, weitere Holztüren und die Giebelseite abzuschleifen. Am Samstag kamen dann wieder 8 Helfer zum weiteren Anschleifen von Türen, Giebelseite und Pfosten. Die ersten fertigen 7 Türen und die Giebelseite Süd wurden mit sorgfältig zugeschnittenen Ersatzleisten bestückt. Somit konnte der Maler David Domsch schon die Grundierung auf diese Holzteile aufbringen. 2x Lasuranstrich werden folgen. Herzlichen Dank für diese so wichtige fachkundige Arbeit. Nebenbei entfernten wir auch wieder hartnäckige Tapete und säuberten Kabinen.

Zeitgleich fand der jährliche Vereinsarbeitseinsatz zur Badreinigung statt. Dabei wurde das Becken, die Grünflächen und die Räumlichkeiten einen gründlichen Frühjahrsputz unterzogen. Insgesamt waren dann 30 Helfer im Badgelände, die sich nach getaner Arbeit zum geselligen Mittagessen zusammenfanden.

    

14. – 18. März 2017

Am Dienstag bei schönsten Sonnenschein beendeten die Dachdecker ihre Arbeit am Dach mit dem perfekten Einpassen des letzten Firststeins. Nur die Fallrohre kommen noch, wenn die Stirnseiten fertig gestrichen sind.

Schon am Donnerstag fanden sich wieder drei kräftige Männer, um die Türen der Nordseite weiter zu schleifen. Sehr mühevoll, aber es geht vorwärts.

Samstag waren aufgrund der nass-windigen Wetteraussichten zum Arbeitseinsatz nur 4 Leute vor Ort, um weiter Holztüren abzuschleifen, lockeren Estrich unter den noch einzubauenden Ankerplatten zu entfernen, Büsche und Pflanzen rund um den Schau-Kompostplatz in die Erde zu bringen. Unter dem fertigen Dach war es trocken und das Tagesziel am Ende erfüllt ;-)

    

6. - 13. März 2017

Bei glücklicherweise trockenem Wetter konnten wir mit 11 Erwachsenen und 4 Kindern die Dachziegel in Paketen auf Schubkarren zur Talstation des Dachaufzugs fahren, von dort zum Gerüst liften lassen und oben die Dachziegel gekonnt an das Traufbrett/auf das Gerüst rundherum ablegen. Alles lief in bester Zusammenarbeit. In der Zwischenzeit haben wir anderen einen ordentlichen Schau-Kompostplatz errichtet, 8 Holztüren abgeschliffen, die alten Dachlatten aufgeräumt und die nicht mehr benötigten Metallträger im Betonboden entfernt.

Am Montag kamen die Dachdecker und begannen mit dem Auflegen der Dachziegel.

   

  

4. März 2017

Früh zeitig 8.30 Uhr kamen zunächst die zwei jungen Dachdecker der Firma Schelzel, welche ehrenamtlich mit uns an diesem Sonnabend die Dachziegel herunterholen wollten. Schnell waren die ersten Ziegel abgenommen und auf ihre Qualität geprüft. Die gut erhaltenen wurden aussortiert und für die Weiterverwendung als Ersatzziegel  gelagert. Die Meisten aber waren marode und mussten über den Container (kostenlos gestellt von der Firma Dresdner Transporte GmbH - vielen Dank dafür) entsorgt werden. Die zahlreichen Helfer (16, davon 3 Kinder) arbeiteten emsig und sicher beim Abtransport, so dass der Abbau schnell beendet werden konnte. Bei so vielen Helfern und strahlenden Sonnenschein wurden gleich noch einige Beete und auch der Kräutergarten zum Teil aus dem Winterschlaf geweckt werden.

Danach konnten wir noch das Dachsimsbrett schleifen und der Maler David Domsch anschließend schon die Grundierung  und am nächsten Tag die Lasur streichen (ebenfalls ehrenamtlich für uns – Dankeschön!).

     

27. Februar 2017

Pünktlich früh 8 Uhr kamen die Gerüstbauer der Firma Döhner, bauten zügig und solide das Gerüst rund um die entkernte Kabinenreihe auf. Dafür mussten sie die Gerüstteile eine etwas längere Strecke heranschleppen, was extra Muskelkraft erforderte. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Döhner für das Sponsern des Gerüstbaus. Ab 9 Uhr nahm die Montagsgruppe (5 ehrenamtliche Helfer, die jeden Montag im Bad verschiedenste  wichtige Reparaturarbeiten ausführen) erste Probeschleifarbeiten in Angriff. Verschiedenste Schleifgeräte wurden dabei auf ihre Wirksamkeit bei diesem recht verwitterten Holz mit Altanstrichen getestet.

    

25. Februar 2017

An diesen glücklicherweise trockenen Samstag waren 4 Erwachsene vor Ort, um den letzten Dachdraht und alte Tapete zu entfernen. Die Hauptaufgabe war aber das Aushängen aller 40 Türen, die dann vorsichtig und gut sortiert/gekennzeichnet in mehreren Kabinen der hinteren unbenutzten Reihe trocken eingelagert wurden. Von dort werden diese dann nach und nach zum Abschleifen herausgeholt. 

      

Mitte Februar 2017

An insgesamt 5 Arbeitseinsätzen mit je 2-4 Erwachsenen und meist 1em Kind konnten mit beeindruckender Muskelkraft die Wandbretter von insgesamt 32 Kabinen entnommen werden. Dabei wurden kleine historische Gegenstände gefunden, welche die letzten Mieter vergessen hatten. Es fanden sich auch wieder marode Tapeten, Wandverkleidungen, Spinnennetze voller Staub, angeknabberte Nüsse und trendige Poster. Erstaunlich, wie gut "bewohnt" diese Kabinenreihe war! Außerdem entfernten die Helfer die verrosteten Drahtgitter über der Tür und unter dem Dach.

     

28. Januar 2017

Von 9 bis 12.30 Uhr begannen 6 Erwachsene und 1 Kind mit den bauvorbereitenden Maßnahmen: Es wurden alle Kabinentüren der Reihe am Kräutergarten geöffnet, die dort lagernden Materialien entnommen und in die hintere Kabinenreihe in den ersten 20 Kabinen wieder eingelagert. Zukünftig sollen dort auch die ausgehängten 16 Türen in der Saison lagern. Wir haben die historischen Kabinen fotografiert, grob gesäubert und alte Tapeten entfernt.

    

5. November 2016

An diesem Samstagvormittag beendeten 3 Erwachsene und 1 Kind die Aufräumarbeiten, indem die restlichen abgeschnittenen Äste weggeräumt und der bestehende Komposthaufen auf drei neue ordentliche Komposthaufen umgesetzt wurde.

 

22. Oktober 2016

Wir begannen mit projektvorbereitenden Arbeiten an den Grünflächen rund um die Kabinen. Von 9 bis 13 Uhr waren 9 Erwachsene und 3 Kinder unermüdlich beschäftigt, das Brombeerdickicht hinter den Kabinen und am Wiesenrand zurückzudrängen, den vorderen Zugangsweg freizulegen und den riesigen Chinesischen Wacholder bis auf eine urige Skulptur einzukürzen.