Wo trifft sich Klassik mit Jazz?
... natürlich im NaturKulturBad im Zschonergrund 

Zu erleben war dies am Freitag dem 16.05.2014 und der Einladung folgten viele Gäste.

Die Klazz-Brothers, seit 1999 aus der Jazz-Szene nicht mehr wegzudenken, unterwegs in der ganzen Welt und die Initiatoren der Dresdner Jazz-Tage, erklärten sich bereit, das nunmehr 8. Benefizkonzert zum Wiederaufbau des „schönsten Dresdner Freibades“ zu gestalten und damit zu unterstützen. 

Sie verzichteten auf ihr verdientes Salär, lieferten ein hinreißendes Konzert  und bereiteten den Freunden guter Jazz-Musik (und des Bades....)  einen außergewöhnlichen Abend an einem für ein solches Konzert außergewöhnlichen Ort. Dabei stand das Konzert nicht unbedingt unter einem guten Stern: Der Vorverkauf versprach nicht zwingend ein volles Haus, bzw. einen vollen Hof, Klärchen hatte sich schon seit Tagen nicht mehr gezeigt, der Himmel bedeckt mit dicken bedrohlichen Regenwolken, die Temperaturen im Keller und noch dazu Dresden im traditionellen Dixi-Fieber mit zahlreichen (Konkurrenz)Veranstaltungen. Bruno Böhmer Camacho – fingerfertig am Jazz-Piano, Kilian Förster - Moderator und geschmeidiger  Contrabassist und Tim Hahn - hintersinnig fröhlich am Percussion-Schlagzeug, trafen dennoch ganz am Rand von Dresden auf einen gut gefüllten Konzerthof . Sie begeisterten mit ihrem Können, schickten Mozart nach Cuba, jagten Chatschaturian mit ihren Instrumenten und nahmen es schließlich sogar sportlich, dass das Zschonerbad-Publikum so gar kein Rhythmusgefühl besaß.

Es war ein rundherum gelungener Abend; bestens vorbereitet vom Verein und unterstützt von zahlreichen Sponsoren. Ein herzlicher Dank an all diese Akteure!

Und es bleibt die Hoffnung, dass auch das nächste Benefizkonzert ein Erfolg wird, dass dem Verein weiterhin Spenden zufließen. Denn dies ist nötig, dass sehr bald das Bad nicht mehr nur als Konzert-Ort seine Tore öffnet, sondern auch als Freibad.

Astrid Hupka

► Mehr Bilder